Willkommen und Abschied im Französischfachbereich

Au revoir „Clémence“ et merci pour tout! In dieser Woche mussten wir uns schweren Herzens von unserer Fremdsprachenassistentin verabschieden. Wie schnell dieses Schuljahr dann doch vergangen ist. Aber natürlich gab es zu diesem Anlass ein kleines typisch französisches Abschiedsfest mit crêpes, von Clémence selbst gebacken für alle Französischkinder. Mmmh c‘était bon!

Bienvenue „chez nous“
Im Rahmen unseres Themas „Zuhause“ laden die SchülerInnen der 4. Klassen hiermit zu einer kleinen Ausstellung ihrer Pop-up Häuser ein. Diese haben sie aus Papier liebevoll gebastelt und eingerichtet.

„Wir joggen durch Europa!“

Wir haben unser nächstes Ziel erreicht: Bern (Schweiz).

Aktuell sind wir insgesamt schon 7.769 Kilometer gelaufen! (Stand: 28.05.2021)

Am 9. Tag seit Projektbeginn, also am Donnerstag (22.4.), erreichten wir unsere zweite Hauptstadt: PARIS.


Die Wunsch-Hauptstadt von fünf Klassen wurde im Lernraum mit einer französischen Mitteilung gefeiert. Die Kinder lassen sich jedoch nicht aufhalten und sind nun auf dem Weg nach Lissabon. Unsere längste Strecke mit 1736 km verlangt wieder Einsatz und Durchhaltevermögen.

Sicherlich muss nun auch die eine oder andere Runde außerhalb des Sportunterrichts gelaufen werden. Applaus für unsere Kinder!!!

Erstes Ziel: Kopenhagen am 3. Tag erreicht!

….. und sie laufen und laufen!

Seit dem Projektstart am Montag (12.4.) sind unsere Schüler kaum mehr zu bremsen. Eine Runde nach der anderen wird gelaufen. Die Begeisterung ist bei unseren Kleinsten in den 1. Klassen bis zu unseren Großen in den
6. Klassen zu sehen.Dadurch erreichten wir bereits am Mittwoch die Wunsch-Hauptstadt der Klasse 6b:

Beim Kilometerstand 436 km wurde in Kopenhagen jedoch nicht gestoppt. Gleich ging des weiter nach Paris. Und nur einen Tag später:

lässt der Kilometerstand für Paris 1655 Km nicht mehr lange auf sich warten. Applaus für unsere Kinder !!!!

Film: „Wir joggen durch Europa“

Sportaktion an der Scharmützelsee Grundschule

Ab dem 12.4.21 rennen unsere Schüler gemeinsam von Hauptstadt zu Hauptstadt der Europäischen Union.

Die Vertretung der EU hat uns zur Unterstützung Europakarten für jedes Klassenzimmer geschenkt. Durch das einführende Video läuft die Vorbereitung nun auf Hochtouren. Jede Klasse überlegt sich eine Hauptstadt, die auf jeden Fall auf der Tour durch Europa angelaufen werden soll. Daraus ergibt sich dann die Route.
Startpfiff ist der Montag nach den Osterferien. Jedes Kind kann mit einer Laufrunde um die Schule die Kilometer vermehren und einen Beitrag auf dem Weg zur nächsten Hauptstadt leisten.
Notiert werden die erlaufenen Kilometer an der Stellenwerttafel, die in der Eingangstür zur kleinen Halle steht. Wie viele Hauptstädte werden wir erreichen? Gibt es eventuell einen Bonus von den Eltern? Können die Kinder vielleicht daraus eine Spende für ein gemeinnütziges Projekt erlaufen?

Noch wird nicht alles verraten… nur so viel:

„Die Scharmützler werden viel unterwegs sein.“

Französischunterricht im Lockdown – Les classes de Français en confinement

Im aktuellen Lockdown geht auch der Französischunterricht fleißig weiter. In unserem Leseprojekt „Mon premier album en français“ haben sich die Schüler*innen der 5. Klassen jeweils mit einem französischsprachigen Bilderbuch beschäftigt und ein eigenes Buch- Kunstwerk geschaffen. Dabei wurden neue Vokabeln rausgesucht, Texte nach eigenen Ideen weitergeschrieben oder die Lieblingsszene gemalt. Voilà nos résultats – hier sind einige unserer Ergebnisse:

Holocaust Gedenktag

Anlässlich des Holocaust Gedenktages am 27. Januar beteiligte sich die Scharmützelsee Grundschule an der Blumenstraußaktion der Senatsverwaltung. Wir haben die Zeitzeugin Frau Rahel Mann besucht und ihr einen bunten Blumenstrauß vorbeigebracht. Als jüdisches Mädchen überlebte sie den Zweiten Weltkrieg in einem Kellerversteck in der Starnburger Straße 2, also im Einzugsgebiet unserer Schule. Von ihrem Schutz durch die Hauswartsfrau hat sie als Zeitzeugin bereits an unserer Schule berichtet. Sie hat sich sehr über die schönen Blumen gefreut!

Rahel Mann, 30.1.2021 • Foto: Katrin Wank